Immer mehr Hörer schalten hr3 ein und auch hr-iNFO verbucht Zuwächse: Dies geht aus der Media-Analyse 2018 Audio I hervor, die heute von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) veröffentlicht wurde. Insgesamt behaupten die Radioangebote des hr erneut ihre Positionen im hessischen Radiomarkt.

Das reichweitenstarke Programm hr3 gewinnt erneut und wird von 340.000 Hörern gehört. „Mit Moderatoren wie Tobi und Tanja und den hr3-Lieblingssongs sind wir ganz nah dran an den Hörern, die Ihren Alltag zwischen Familie und Job meistern“, sagt Hörfunkdirektor Heinz Sommer. Die jungen Hörer finden mit YOU FM ihren Sender beim hr. Mit 78.000 Hörern bleibt die Reichweite fast stabil.

Auch hr- iNFO steigt weiter in der Gunst der Hörerschaft. Das Informationsradio des hr legt um 10 % auf 65.000 Hörer zu.

 hr1 hat Hörer verloren und kommt aktuell auf 133.000 Hörer. Im Programm wurden bereits erste Veränderungen eingeleitet. Ab September 2018 kehrt Thomas Koschwitz zum hr zurück und wird die Morning Show von hr1 moderieren. Auch hr4 hat Hörer verloren, die Reichweite liegt bei 208.000 Hörern

Die aktuellen Daten aus der ma 2018 Audio I stehen Ihnen auch unter www.reichweiten.de, dem Auswertungstool der ARD-Werbung, zur Verfügung (alle Reichweiten-Angaben beziehen sich auf die Durchschnittsstunde mit Werbung, Mo-Fr 06-18 Uhr; Neue Basis: Deutschsprachige Bev. 14+ Jahre, BRD Gesamt)

Die ma ermittelt die Radionutzung für alle Sender und alle Verbreitungswege (UKW, DAB+, Internet). Die ma 2018 Audio I ist die Leitwährung für die Radionutzung in Deutschland. Sie führt die beiden bisherigen Hörfunk-Reichweitenerhebungen ma Radio und ma Audio in einer Studie zusammen.

Möchten Sie mehr zur Media Analyse oder zur Radiowerbung wissen?

Wir informieren Sie gerne und umfassend. Hier geht es zu Ihren Ansprechpartnern.